Warum ich als Fotograf Newsletter mag

Newsletter foto pulsfort

"Boah, ... bloss nicht noch mehr Werbung in meinem Email-Postfach"

Stimmt, habe ich auch lange gedacht. Ich mein ja auch nicht die Newsletter von irgendwelchen grossen Firmen die mir ein neues, cooles Outfit, eine Reise nach – hm…warum eigentlich nicht nach Aruba (?) -oder den neusten high-tec Akku-Bohrer andrehen wollen. Ich meine die Interessen-Newsletter, nicht die Kunden-Newsletter.

Wenn ich ein Newsletter bekomme von jemandem den ich wirklich lesen möchte dann sind diese perfekt. Ich höre gern Podcasts und lese Blogs von interessanten Menschen (oder von Experten) aus allen möglichen Bereichen, die von sich und / oder ihrer Arbeit berichten. Klar sind einige von denen Fotografen aber von denen lerne ich was oder hole mir neue Inspirationen. Es gibt auch Newsletter die mich einfach unterhalten. Und wenn diese Menschen mir einen Newsletter senden bekomme ich taufrische Informationen und freue ich mich mehr von diesen Menschen zu erfahren.

Klar muss ich diese erst finden und abonnieren aber ich kann es mir ja aussuchen wem ich folgen möchte. Und so brauch ich auch nicht immer auf der entsprechenden Homepage gehen und nachsehen ob es seit meinem letzten Besuch einen neuen Beitrag gibt. Das klappt sowieso nicht. Wer schaut schon aktiv auf, sagen wir mal einmal pro Woche, auf die Homepage von jemanden ob ein neuer Beitrag von ihm oder Ihr veröffentlicht wurde? Also ich nicht. Aber mit der Information über einen Newsletter werde ich sofort informiert.

Und wenn ich keine Lust mehr auf die Beiträge habe, bestelle ich den Newsletter einfach wieder ab – und habe ab sofort meine Ruhe.

 

Also, warum mag ich Newsletter?

  1. Sie sind persönlich; viel persönlicher als ein Post auf Facebook, Instagram oder sonst wo. Und ich kann zurück schreiben ohne das die ganze Welt es gleich erfährt. Es können so echte Gespräche entstehen, wie früher die Brieffreunde. Und mit einem Klick sind diese wieder abbestellt (grosser Vorteil gegenüber einer Brieffreundschaft :-)). Ausserdem erfahre ich so viel mehr von dem anderen. 
  2. Noch ein Punkt; ich finde die Mail in meinem Postfach wieder. Ich brauche nur den Namen suchen und alle Mails werden aufgelistet. Ich weiss, auf Facebook & Co kann ich Beiträge speichern, finde sie aber trotzdem nicht wieder – also ich zumindest nicht. Wenn eine Mail in meinem Postfach ist kann ich sie einfach lesen wann ich möchte.

Klar kommt jetzt die Frage: 
“Und warum machst du jetzt einen Newsletter?”

Ganz einfach!
 – Weil es mir Spass macht,
 – Weil ich dir gern etwas über meine Arbeit schreiben möchte
 – Weil es Dinge sind die mich gerade beschäftigen
 – Weil ich dir gern an dem was ich tue teilhaben lassen möchte
 – Weil ich auch gern Tipps zum Fotoshooting oder zum fotografieren raushaue und gespannt bin ob sie bei dir auch funktionieren 
 – Weil Fotos einfach heutzutage dazu gehören 

Eine Frage an Dich; was muss ein Newsletter können damit du ihn gern liest? Unterhalten, Informationen abgeben, Tipps auf die Schnelle, …?

Schreib es einfach in die Kommentare oder über das Kontaktformular.

Und nicht vergessen, den roten Knopf zum Newsletter da unten drücken. 🙂

Bis bald, Tom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.